2000!

Als ich mir heute morgen den Schlaf aus den Augen rieb, konnte ich nicht glauben, was mir da soeben als Nachricht ins E-Mail-Postfach geflattert war. Schon seit geraumer Zeit nehme ich ja regelmäßig an Ausschreibungen teil, aber so etwas habe ich noch nie erlebt.

Vor einem knappen Monat habe ich einen Beitrag zu einer, relativ alltäglichen, Anthologieausschreibung eines Verlages geschickt. Die Konditionen üblich: Veröffentlichung in der Anthologie, Autorenrabatt, Freiexemplar – kein Honorar oder sonstige Preise. Bekannt und bewährt, aber nichts außergewöhnliches wie die damalige Ausschreibung des Drachensternverlages, der Honorar, Fixhonorar und Buchverträge dazu gezahlt hat.

Gestern nun lief die Teilnnahmefrist aus – und es gingn rund 2.000 (in Worten: ZWEITAUSEND) Einsendungen beim Verlag ein. Oha. Nicht nur, dass die Zeit bis zur Auswertung nun ewig dauern wird, von einem Moment auf den anderen sind auch die Chancen jedes Teilnehmers pulverisiert worden. Zweitausend Teilnehmer bei einer honorarfreien Anthologieausschreibung eines Kleinverlages – es geschehen noch Wunder ;). Vielleicht als Vergleich, was mir sonst so bei Anthologieausschreibungen unterkommt: 54, 92, 110, 200 – selbst die Drachensternausschreibung lag nur bei etwa 400-500.

Nun gut – dieses Mal waren sowohl lyrische als auch prosaische Beiträge erlaubt – und diese halten sich nach Angaben des ausschreibenden Verlages etwa die Waage. Wenn man dann noch die wenigen eingereichten Grafiken/Illustrationen abzieht, bietet sich folgendes Bild. Rund 800-900 lyrische Beiträge sind viel, aber nicht außergewöhnlich – hier habe ich durchaus schon 500, 600, 700 Einsendungen erlebt. Aber die 800-900 Kurzgeschichtenbeiträge suchen bei einer honorarfreien Anthologieausschreibung wohl ihresgleichen …

So – nachdem ich mir das jetzt von der Seele geschrieben habe (tut mir leid!^^ – aber ich musste heftigst schlucken, als die Chancen einer Kurzgeschichte, die ich ausnahmsweise mal wirklich mochte von einem Moment auf den anderen auf quasi Null sanken), wünsche ich Euch allen einen frohen Wochenstart :). Ist Euch schonmal so etwas untergekommen?

Liebe Grüße

Erik =)

Advertisements

6 Gedanken zu “2000!

  1. Hui, das scheint dann ja ein beliebtes Thema gewesen zu sein! Lass dich nicht einschüchtern, entweder deine Story kommt an oder nicht 😉 Und wenn ja, kannst du die 2.000 mit ganz anderen Augen sehen! 🙂 Leider kann ich selbst nicht mitreden – ich habe das Talent, immer erst kurz vor Schluss auf Ausschreibungen aufmerksam zu werden, so dass eine Teilnahme erst gar nicht zustande kommt 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Das wäre natürlich das allergrößte Wunder, wenn es dennoch klappen sollte *lach*.
      Dann finde die Ausschreibungen doch mal vorher! ;). Gibt doch genug Webseiten oder Facebook-Gruppen, die darüber informieren. Vielleicht gibt es ja eine, bei der wir aus der Sassenach-Schreibgruppe jeder einen Beitrag einreichen wollen ;P.

      Gefällt 1 Person

      1. Wenn ich die Tage dran denke, stelle ich einfach mal in die Gruppe, was ich für die nächsten Monate so auf dem Zettel habe. Vielleicht ist ja was interessantes dabei 🙂

        Gefällt mir

  2. Huhu Erik,

    schon interessant/wahnsinnig wie viel Leute sich dazu gemeldet haben und eine Geschichte eingerecht haben oder?

    Vielleicht gibt es im Land der Dichter und Denker wirklich noch welche? Auch wenn sie international keine große Rolle spielen…

    LG..Karin…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s